Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Einstellungen |
UA-130561670-36

herz-kreislauf-training

Was ist Herzkreislauftraining?

Unter Herzkreislauftraining (auch Ausdauer- oder Cardiotraining genannt) versteht man zusammenhängende Bewegungseinheiten, die mindestens 30 Minuten andauern.

Also zum Beispiel 30 Minuten auf dem Fahrrad, Stepper oder Cross-Trainer.

Welche Auswirkungen hat ein Herzkreislauftraining?

Ausdauertraining verbessert nicht nur die Leistungsfähigkeit des Herzens (cardioprotektive Wirkung), sondern nimmt auch Einfluss auf eine Reihe von Risikofaktoren, die für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verantwortlich sind: Übergewicht, Hypertonie (Bluthochdruck), Rauchen, erhöhte Blutglucose (Blutzucker), erhöhte Lipidspiegel (Triglyceride, LDL-Cholesterin).

herzkreislauf

Weitere positive Auswirkungen sind unter anderem:

  • Abnahme der Ruhepulsfrequenz (Reduzierung/Ökonomisierung der täglichen Herzarbeit, geringere Gefährdung koronarer Herzerkrankungen)

  • Bessere Stressbewältigung

  • Erhalt der Beweglichkeit, weil die Knochen und Gelenke regelmäßig beansprucht werden
  • Erhalt beziehungsweise Verbesserung der Libido und Sexualität

  • Stärkung des Immunsystems (Anstieg der NK-Zellaktivität)

  • Verringerung des Risikos für Mamma-, Prostata- und Kolonkarzinom (Brust-, Prostata- und Darmkrebs)
  • Verbesserung der Atemeffizienz (Zunahme der Vitalkapazität)

  • Verbesserung beziehungsweise Verhinderung von depressiven Verstimmungen, Ängsten und Stress

  • Vermeidung von Schlafstörungen
gast

Kontaktieren Sie uns

Jetzt Kontakt aufnehmen
Icon fb