Herzkreislauftraining

Herz-Kreislauf-Training

Was ist Herzkreislauftraining?

Unter Herzkreislauftraining (auch Ausdauer- oder Cardiotraining genannt) versteht man zusammenhängende Bewegungseinheiten, die mindestens 30 Minuten andauern. Also zum Beispiel 30 Minuten auf dem Fahrrad, Stepper oder Cross-Trainer.

Welche Auswirkungen hat ein Herzkreislauftraining?

in Ausdauertraining verbessert nicht nur die Leistungsfähigkeit des Herzens (cardioprotektive Wirkung), sondern nimmt auch Einfluss auf eine Reihe von Risikofaktoren, die für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verantwortlich sind: Übergewicht, Hypertonie (Bluthochdruck), Rauchen, erhöhte Blutglucose (Blutzucker), erhöhte Lipidspiegel (Triglyceride, LDL-Cholesterin).

Weitere positive Auswirkungen sind unter anderem:

  • Abnahme der Ruhepulsfrequenz (Reduzierung/Ökonomisierung der täglichen Herzarbeit, geringere Gefährdung koronarer Herzerkrankungen)
  • Bessere Stressbewältigung
  • Erhalt der Beweglichkeit, weil die Knochen und Gelenke regelmäßig beansprucht werden
  • Erhalt beziehungsweise Verbesserung der Libido und Sexualität
  • Stärkung des Immunsystems (Anstieg der NK-Zellaktivität)
  • Verringerung des Risikos für Mamma-, Prostata- und Kolonkarzinom (Brust-, Prostata- und Darmkrebs)
  • Verbesserung der Atemeffizienz (Zunahme der Vitalkapazität)
  • Verbesserung beziehungsweise Verhinderung von depressiven Verstimmungen, Ängsten und Stress
  • Vermeidung von Schlafstörungen

Sie haben Interesse an unserem Herzkreislauftraining, 
dann vereinbaren sie ein unverbindliches Beratungsgespräch!

Es gelten unsere Datenschutzrichtlinien